Frühling

Es ist Mitte Februar und ich habe das Gefühl, es ist schon Mitte März.

Das Wochenende hat gelockt mit Sonne und vielen Vogelstimmen, die Straßen waren durch den Regen vom Salz befreit und ich habe meine kleine Schwarze aus der Garage geschoben. Die Verlockung war so groß. Die Vernunft war größer.

Pflichterfüllung und das Einlösen von Versprechen hat mich daran gehindert, diese Freiheit mal wieder zu genießen. Dabei ist mir so aufgegangen, dass ich jetzt auch nicht mehr Zeit habe als vorher. Das Leben ist irgendwie chaotisch. Ich setze mir selbst Grenzen, die ich gar nicht brauche. Behindere mich und wundere mich dann, warum nix vorwärts geht.

Aber zuviel Planen will ich auch nicht. Mal alle Grade sein lassen können und dürfen ist auch etwas, was ich sehr genieße. Warum hat man dann hinterher immer ein schlechtes Gewissen ?

Meine ToDo-Listen werden immer länger 🙁

Ich bin wohl wieder im Alltag angekommen.

Keine Kommentare erlaubt.