Zweisamkeit und Kinderzeit

Es war für mich erstaunlich, wie sehr früheste Kindheitserinnerungen geweckt werden können, nur durch Ortsnamen, Gebäude, Straßen.

Gerd behält unser Ziel bis zum Schluß für sich. Anfahrt mit Hindernissen, das Navi hat nicht immer Recht. Aber mit vereinten Kräften und immer noch ganz entspannt kommen wir genau dahin, wo das Wochenende auf uns wartet.

Ich bin sehr angetan, ein schönes Zimmer, eine wunderschöne Gegend, See im Herbst und das Wetter liebt uns. Der erste Abend klingt bei einem schönen Abendessen aus, der Wein schmeckt und die Rosen auf dem Tisch sind wunderbar.

Der nächste Tag empfängt uns mit Sonne, frischen Brötchen, viel Lust auf Entdeckungen und guter Laune. Feriendorf Mirow und alles was drumrum ist – wir kommen.

Hochzeitstag in Mirow

Wir fahren nach Mirow in den Schloßpark, besuchen die Liebesinsel, schauen uns die Kirche an und genießen eine der Prinzessinnen-Leckereien im Schloßmuseum.

Der Herbst leuchtet überall und die roten Beeren schmücken viele der Bäume an den Seen ringsum. Die Sonne läßt ihre Strahlen über die ganze Pracht gleiten und ich kann mich auf diese wunderbare Zeit einlassen. Luft holen, Atmen, ganz tief und ruhig, über die Wiese rennen und Kastanien sammeln. Kindheitserinnerungen.

Nachmittags gibt es dann Entspannungsprogramm pur. Der Whirlpool weckt Verlangen nach einem solchen im eigenen Bad. Fallen lassen, Wärme genießen. Zeit vergessen. Bis zum Abend vergessen, dass es irgendetwas gibt, was uns berühren könnte. Zweisamkeit. In der Nacht wünsche ich mir, dass diese Ruhe nie aufhört. Es ist wie ein Traum, der nie enden soll.

Sonntag müssen wir wieder heim. Nun spielen wir Touristen:

Neustrelitz gibt der Strelitzie ihren Namen. Das wusste ich bisher noch nicht. Wikipedia sagt dazu:

Die Pflanzengattung Strelitzia gehört zur Familie der Strelitziengewächse (Strelitziaceae). Im Jahre 1773 erhielt der Leiter des Botanischen Gartens von London Joseph Banks Exemplare einer Art. Daraufhin wurde sie zu Ehren der britischen Königin Charlotte, einer geborenen Prinzessin von Mecklenburg-Strelitz und Gemahlin Königs Georg III., benannt. Diese Gattung umfasst etwa fünf Arten, die im südlichen Afrika vorkommen.

Dann fahren wir noch nach Rheinsberg. Theodor Fontane spielt heute mal keine Rolle bei uns, ich erobere die Töpferei (und meine Beute ist unser neues Frühstückgeschirr) und wir finden in der kleinen Einkaufspassage Lauschaer Glas – Weihnachten wirft schon die Schatten voraus und wir kaufen eine Weihnachtsbaumspitze und einige Kugeln für den diesjährigen Baum.
Auf dem Heimweg nach Wolfsburg machen wir noch einen Stop in Tangermünde. Dort ist Töpfermarkt, leider schon im Abbau begriffen, so dass das Schlendern nicht mehr so wirklich zum Ziel führt.
Dafür finden wir eine tolle Location für ein rustikales Abendessen – die alte Schule in einem wirklich einzigartigem Flair. Findet man auch im Internet unter http://www.exempel-gaststuben.de/exempel

Das Wochenende war wunderbar und gibt mir viel Kraft für die nächsten Wochen. Und es war ein wunderbarer 3. Hochzeitstag.

Keine Kommentare erlaubt.